• BLUE GARDEN
BLUE GARDEN – Altes Zürcher Bürgertum, zerfallende Biographien, heimisches Geld. Eine Old Lady blickt auf ihr von materiellen Sorgen unbeschwertes Leben zurück: In den 30ern residierte sie mit ihrer Familie in einem herrschaftlichen Anwesen am Zürichhorn - dem heutigen Museum Bellerive. Die Flucht nach New York verschob Vermögen und Perspektiven. Ein Superheld aus dem Niederdorf kämpfte gegen einen Drachen. Die Tonhalle zerbarst. Ein Lachs wurde von den Marmorsäulen seiner Sehnsucht erschlagen, das neue Zürich vor Augen, das in Lebensqualität erstickt. Ein nostalgischer Trip ohne Vergangenheit. Beruht auf wahren Begebenheiten!

Andreas Tobler, Tagesanzeiger:
“Nikola Weisse steckt uns mit ihrer Stimme alle in die Tasche. Gerade das simple Setting trägt dazu bei”

Blue Garden wurde spezifisch als Ergänzung zu “Grey Gardens” produziert. Die HörerInnen setzen oder legen sich in die installativen Überbleibsel der vorangegangenen Produktion.

Andreas Liebmann arbeitet im Bereich zwischen ortsspezifischer Performance und Theater und integriert in seinen Arbeiten Themen aus unterschiedlichsten Feldern: Naturwissenschaft, Anthropologie, Politik, Geld, Eigentumsverteilung, Erbe. Letzte Inszenierungen an den Sophiensalen und am HAU Berlin, X-Firmen bei Theater der Welt 2014, in der roten Fabrik Zürich und am S/H Kopenhagen. Seine Texte wurden u.a. am Schauspielhaus Zürich, Burgtheater Wien, Theater Freiburg aufgeführt sowie in ‹DU – Zeitschrift für Kultur› veröffentlicht.

Jeweils im Anschluss an ‹Grey Gardens›
Eintritt frei beim Kauf eines Tickets für ‹Grey Gardens›