• COUP FATAL
  • COUP FATAL
  • COUP FATAL
COUP FATAL – Mit COUP FATAL schaffen der kongolesische Countertenor Serge Kakudji, der belgische Ausnahmechoreograf Alain Platel, der belgische Komponist Fabrizio Cassol und der kongolesische Dirigent Rodriguez Vangama ein beispielloses Werk der Verknüpfungen: Auf der von dem Bildhauer Freddy Tsimba mit Patronenhülsen ausgestalteten Bühne singt Kakudji Arien von Georg Friedrich Händel und Christoph Willibald Gluck. Dazu tanzen und performen 13 Musiker und Sänger aus Kinshasa die barocken Händel- und Gluck- Arien mit afrikanischer Percussion und E-Gitarren, verweben die Originalkompositionen mit traditioneller Volksmusik aus dem Kongo und durchsetzen sie mit Rock und Jazz. Für die szenische Umsetzung liessen sich Serge Kakudji und Alain Platel von den ‹Sapeurs› inspirieren, den Dandys aus Kinshasa. Extravagant gekleidet, pflegen diese aufzutreten, als würden sie nicht nur den Kongo regieren, sondern die ganze Welt – eine gleichsam barocke wie lebensbejahende Attitüde in einem seit Jahrzehnten von Krieg und Zerstörung gezeichneten Land. COUP FATAL ist eine Hommage an die Musik des Barock und die düstere Eleganz des Kongo.