• ISLAND-FILME
ISLAND-FILME – In der Casa Son Duno in Zorten zeigt das Theater Chur zwei isländische Familien-Filme.

Vor den Filmen von 12 – 13.30 Uhr wird ein Mittagsessen mit isländischem Kjötsúpa (Lammeintopf), isländischen Blaubeerpfannkuchen und Kaffee (CHF 25.00) angeboten. Der Filmbesuch ist kostenlos (Kollekte).

Reservation empfohlen:

VORVERKAUF
T +41 81 252 66 44
F +41 81 252 76 86
ÖFFNUNGSZEITEN
Mo - Fr 17 - 19 Uhr

kasse@theaterchur.ch

13.30 Uhr Nonni und Manni
(August Gudmundsson, 1988, de, ab 6 Jahren)
Eine beschauliche Zeitreise nach Island, Ende des 19. Jahrhunderts: Nonni (die isländische Koseform von Jon) und sein kleiner Bruder Manni wollen mit allen Mitteln verhindern, dass der zwielichtige Magnus Hansson der neue Mann ihrer Mutter wird, vor allem als dieser einen Unschuldigen des Mordes bezichtigt. Die beiden sympathischen Jungen sind auf der Suche nach Gerechtigkeit und einer heilen Familie - eine märchenhafte Geschichte, die auf den autobiografisch geprägten Büchern von Jón Svensson basiert. Die aufwändige Koproduktion zwischen Island, Norwegen und Deutschland aus den 80er Jahren hat mit ihrer Darstellung von beeindruckenden Naturgewalten, herrlichen Landschaftsaufnahmen und Traditionen eines historischen Islands nichts von ihrer Faszination verloren. war eine der schönsten Weihnachtsserien des ZDF.

16 Uhr Von Menschen und Pferden / Hross í oss
(Benedikt Erlingsson, 2013, de, ab 14 Jahren)
Island, ein Tal irgendwo im Nirgendwo. Menschen gibt es hier wenige, dafür umso mehr Pferde. Das Leben der Männer und Frauen ist untrennbar mit den Tieren verbunden. Die Häuser der einzelnen Familien stehen hunderte von Metern auseinander. Trotzdem weiss jeder alles von jedem - denn alle beobachten sich gegenseitig mit Feldstechern. So bleibt weder ein willkürlich aufgestellter Zaun noch das erste Treffen eines Paares unbemerkt … Regisseur Benedikt Erlingsson entfaltet seine geschickt verknüpften Geschichten in der grossartigen Landschaft Islands. Der vielfach ausgezeichnete Film über das Pferd im Menschen und den Menschen im Pferd zieht einen in seinen Bann - und hat Kult-Potential.