• STEFFALIBALL
  • STEFFALIBALL
  • STEFFALIBALL
  • STEFFALIBALL
STEFFALIBALL – 22.00 Uhr TORP (Indierock)
Das Theater Chur wartet zum Steffaliball mit einer heimischen Grösse auf: TORP.
2014 vom 30-jährigen Sänger und Gitarristen Frieder Torp gegründet, versammelt der Norddeutsche, der in den Schweizer Alpen aufwuchs, eine Schar charismatischer Musiker um sich. Unterschiedlicher könnten die sechs Jungs von TORP nämlich nicht sein. Mit viel Spielfreude stecken die Schweizer mit internationalen Wurzeln ihr Publikum schnell an und haben sich innert kürzester Zeit einen Namen gemacht. Gemeinsam kreieren sie einen unverwechselbaren Sound: TORP geben kraftvolle Folksongs mit Gitarrenpickings, Mehrstimmigkeit und treibenden Rhythmen zum Besten – in sich ruhend und doch energiegeladen. Ihre Debüt-Single «The Wild» ist derzeit oft im Radio zu hören und wurde von SRF3 zum «Song des Tages» gekürt. Bei uns spielen TORP in der Nacht der Churer Nächte am 26. Dezember 2015.

23.30 Uhr FORRÓ MIÓR (brasilianische Rhythmen)
Forró Miór treten am Theater Chur mit einem explosiven und ebenso fesselnden Konzert auf. Gespielt wird “forró pé de Serra”, eine rhythmische Musik aus dem Nordosten Brasiliens, die gerade ganz Europa zum Tanzen bringt. Kaum gegründet haben die Forró Miór innerhalb von nur zehn Monaten bereits 6 Ländern bereist und 100 Konzerte in 30 verschiedenen Städten gegeben, darunter Orte wie Paris, Venedig, Brüssel, Genf oder Lissabon. Die italienische Gruppe ist ursprünglich als Quartett unterwegs, mit vier Musikern die unter anderen mit Chico Buarque, Vinicio Capossela oder Chico Trujillo zusammengearbeitet haben. Mit nach Graubünden reist ein Special Guest am Saxophon. Das Repertoire der Forró Miór umfasst neben Klassikern von Luis Gonzaga, dem Vater des Genre und sogenannten "König des Baião", Stücke von Dominguinhos, Gilberto Gil und Tom Zé sowie eigene Kompositionen. Ein Konzentrat von Spass, Rhythmus und Freude, der sich besonders zum Tanzen eignet. Steffaliball mal ganz anders!