• KAMMERPHILHARMONIE GRAUBÜNDEN
  • KAMMERPHILHARMONIE GRAUBÜNDEN
  • KAMMERPHILHARMONIE GRAUBÜNDEN
KAMMERPHILHARMONIE GRAUBÜNDEN
Kammerphilharmonie Graubünden / Konzertreihen
1. SINFONIEKONZERT
Der Schweizer Dirigent Christoph-Mathias Mueller hat sich für den Abend einiges vorgenommen: Drei Generationen von Klassikern, zwei Solokonzerte und die Aufführung eines zeitgenössischen Werkes, zu der der Komponist erwartet wird.

Carl Philipp Emanuel Bach – DER Bach des späten 18. Jahrhunderts verliess musikalisch den Barocksaal, Joseph Haydn war DER Star am europäischen Komponistenhimmel, und sein Assistent Sigismund von Neukomm trug den Ruhm der Wiener Klassiker als Komponist und als Interpret bis nach Rio de Janeiro.

Die aktuelle Stimme der Schweiz erhebt Gérard Zinsstag: ein Konzertstück für Cymbalum! Matthias Würsch, Schlagzeuger und Glasharmonikaspieler, hat als Solist auf diesem seltenen Konzertinstrument Zinsstags Fantasie bereits auf Tonträger eingespielt.

Und mit Tanja Tetzlaff betritt eine Cellistin das Podium, die konsequent auf Kunst setzt und niemals auf glamouröse Instrumentalshow.

Programm

Sigismund von Neukomm
1778–1858
Fantasie d­Moll op. 9

Carl Philipp Emanuel Bach
1714–1788
Konzert für Cello und
Orchester a-Moll Wq 170

Gérard Zinsstag
*1941
«Espressivo» (1990)
Fantasie für Cymbalum Solo
und Ensemble

Joseph Haydn
1732–1809
Sinfonie Nr. 84 Es-Dur