• ENSEMBLE Ö!
ENSEMBLE Ö!
Ensemble ö! / Konzertreihen / Und Ausserdem
MIT ELAN, DER SEELE ZULIEBE
4. Konzert
Portraitkonzert Gwyn Pritchard

Im sechsteiligen Gesamtprojekt DER SOMMER WAR SEHR GUT (2015/16) des Ensemble ö! geht es um den Anspruch, heutige Musik von hoher Qualität aufzuführen. Diese soll ihrer ursprünglichen Funktion nachkommen, nämlich auf hohem Niveau zu unterhalten.

Der englische Komponist GWYN PRITCHARD (*1948) verkörpert diese Qualität in der zeitgenössischen Musik exemplarisch. Er lässt Musik sich selbst sein, ohne sich einer Mode oder einer Doktrin zu unterstellen. Er selbst schreibt: „It is a paradox that although we live in an extremely pluralistic musical world (and as a listener I enjoy many of its diverse avenues) I find that my personal compositional perspective remains consistently focussed on a few very specific concerns. I have always been primarily engaged in the process of elaborating what might be called the ‚archetypal fundamentals‘ of musical perception: how one primary event or cell of acoustic phenomenon can stand in relation to other events or cells, thereby creating a structure which embodies a clear perceptual coherence, and so serve as the basis of a musical architecture which is self supporting, and not fundamentally dependent upon cultural reference as a means of connecting to the world outside itself.“
Die Freundschaft vom ö! mit Pritchard dauert nun schon seit zwei Jahren an. Eine Seelenverwandtschaft von Ensemble und Komponist hat sich inzwischen klar herauskristallisiert, weshalb sich dieses Portraitkonzert wie von selbst ergeben hat.

PROGRAMM

GWYN PRITCHARD: „Song for Icarus“ (2006)
für Flöte und Violine

GWYN PRITCHARD: „Res" (2011)
für Violine, Violoncello und Klavier

GWYN PRITCHARD: „Nightfall" (2011)
für Flöte, Klarinette, Violine und Violoncello

GWYN PRITCHARD: „Features and Formations“ (1972 & 2002/3)
für Solo-Violine, Flöte, Klarinette und Violoncello

GWYN PRITCHARD: „Two movements" (2009)
für Viola solo