• SCHTÄRNEFÖIFI IM MÄRLISALAT
  • SCHTÄRNEFÖIFI IM MÄRLISALAT
  • SCHTÄRNEFÖIFI IM MÄRLISALAT
  • SCHTÄRNEFÖIFI IM MÄRLISALAT
SCHTÄRNEFÖIFI IM MÄRLISALAT – Mit ‹Heicho, ohni Znacht is Bett› erlangte Schtärneföifi bereits Ende der 90er Jahre grösste Beliebtheit bei Gross und Klein. Seither hat die Kultband Generationen von Kindern an unzähligen Konzerten mit immer wieder neuen Ohrwürmern begeistert. Und nun gibt’s zum 20-Jahr-Bühnenjubiläum so richtig Theater. SCHTÄRNEFÖIFI IM MÄRLISALAT heisst das neueste Projekt des Zürcher Quintetts. Mit von der Partie sind unter anderem der böse Wolf, der sich mit jeder und jedem in Hip-Hop-Battles misst, ein Flaschengeist, ein fliegender Teppich, ein Dornröschenschlaf, der irrtümlich nicht von Dornröschen selbst gehalten wird, und ein Drachenkampf. Dazu gehören natürlich Prinzessinnen, ein König und ein Grosswesir. Das alles und noch viel mehr Stoff aus dem Märchenfundus haben Schtärneföifi in eine spannende Geschichte gepackt und mit vielen, neuen Songs und bekannten Hits angereichert. Regie bei diesem musikalischen Theaterspektakel für die ganze Familie führt Meret Matter, die Tochter des Berner Troubadours Mani Matter. Unterstützt wird das Team von den beiden renommierten Schauspielerinnen Fabienne Hadorn und Rahel Hubacher. Im Laufe der vergangenen 20 Schtärneföifi-Jahre entstanden 8 CDs mit über 130 Liedern, die in der Schweiz, aber auch in Havanna, Addis Abeba oder New Orleans aufgenommen wurden. An über 1 200 Mundart-Konzerten in der ganzen Deutschschweiz begeisterte das Quintett sein Publikum. 2013 / 14 hat das Schauspielhaus Zürich unter Meret Matters Regie bereits ein mitreissendes Familienspektakel mit Schtärneföifi zur Aufführung gebracht: ‹Die Odyssee für Kinder›. Nun folgt SCHTÄRNEFÖIFI IM MÄRLISALAT für die ganze Schweiz.

Weihnachtsprogramm
An diesem 4. Advents-Nachmittag sorgt unser Team der Café Bar für ein weihnachtliches Ambiente. Lassen Sie sich und Ihre Familie bei uns so richtig verwöhnen.
Nach der Vorstellung sind alle grossen und kleinen Zuckerbäcker eingeladen, im Seitenfoyer ein Lebkuchenherz zu verzieren.