• PRIMERA CARTA DE SAN PABLO A LOS CORINTIOS
  • PRIMERA CARTA DE SAN PABLO A LOS CORINTIOS
  • PRIMERA CARTA DE SAN PABLO A LOS CORINTIOS
  • PRIMERA CARTA DE SAN PABLO A LOS CORINTIOS
PRIMERA CARTA DE SAN PABLO A LOS CORINTIOS – Ein einzigartiges Theaterprojekt befragt den Glauben an die Liebe: Die renommierte, auf internationalen Festivals gefeierte spanische Performancekünstlerin Angélica Liddell erforscht im dritten Teil ihres ‹Zyklus der Auferstehungen› den berühmten 1. Brief des Heiligen Paulus an die Korinther: Dieser ist ein leidenschaftliches Zeugnis, ein neutestamentarisches Hohelied auf die Liebe zu Gott. Dabei konfrontiert Liddell die Performance-Formen und Rituale von Kirche und Theater. Beide offenbaren durch ihre rituellen Darstellungsweisen ihre Nähe zu fundamentalen Themen wie Liebe und Vergänglichkeit, Hingabe und Selbstauflösung, Schmerz und Verzweiflung, Leben und Tod. Die Bachkantate BWV 4 ‹Christ lag in Todesbanden› wird zum musikalischen Leitmotiv der Performance. Angélica Liddell kehrt den mystischen Prozess um, lässt das Theater zur Kirche werden und die Bühne zum Altar. Im Abgrund der Welt will sie die Kraft des Heiligen wiederfinden. Liddells Credo klingt paradox: «Gott ist tot, nicht aber die Notwendigkeit, an ihn zu glauben.» 1993 gründete Angélica Liddell die spanische Tanz-, Theater- und Performance Gruppe Atra Bilis Teatro Madrid, mit der sie seitdem gefeierte Performance Kunstwerke erarbeitet. Persönliche, gesellschaftliche und politische Gewalt ist das Hauptthema ihrer Theaterarbeiten. Viele ihrer Stücke, darunter ‹Todo el cielo sobre la tierra (El síndrome de Wendy)› wurden u.a. am Festival d’Avignon, an den Wiener Festwochen und im Théâtre de l’Odéon in Paris vor ausverkauftem Haus gezeigt. PRIMERA CARTA DE SAN PABLO A LOS CORINTIOS, bereits in der vergangenen Spielzeit angekündigt, wurde aus dispositionellen Gründen in diese Spielzeit verschoben.