• AN OLD MONK
  • AN OLD MONK
  • AN OLD MONK
  • AN OLD MONK
  • AN OLD MONK
  • AN OLD MONK
AN OLD MONK – AN OLD MONK ist eine surreale Ode an das Leben aus der Perspektive des Alterns. Josse De Pauw, legendärer belgischer Schauspieler und Autor, entwickelte 2012 zusammen mit dem belgischen Jazzmusiker Kris Defoort die Jazzperformance AN OLD MONK, die seitdem den niederländisch-französischen Sprachraum begeistert. Am Theater Chur findet nun im Rahmen von WELT IN CHUR die deutsche Erstaufführung statt. AN OLD MONK ist ein Hymnus an das Leben und zugleich an die Jazzlegende Thelonious Monk – Pionier des American Jazz, Gründer des Bebop und legendär für seinen Improvisationsstil. De Pauw und Defoort nehmen Monks Spiel und Eigensinn auf: Monk verliess regelmässig sein Klavier und verfiel in eine Art Tanz- Trance, die auf sehr eigene physische Weise zeigte, wie er seine Musik schöpfte. Josse De Pauw entwickelt daraus den doppelbödig-feinsinnigen Rückblick eines alternden Mannes auf sein Leben. Er erzählt den Prozess des Sich-Erinnerns: Glücklich, jung, nach und nach verbogen durch das Gewicht des Alters, träumt er, ein Mönch zu werden, der sich in die Ferne zurückzieht. Doch immer wieder führt den alten Mann die Lust am Tanz zurück ins Leben: mit Beulen und Blessuren gegen Stürme und Gezeiten antanzend, das vergehende Leben feiernd wie die Lust, die kommt und geht und immer da ist. Musikalisch durchdringt das virtuose Kris Defoort Trio die Erzählung mit legendären Themen von Thelonious Monk wie ‹Round Midnight› und transformiert sie in einen mehrstimmigen Monolog des alten Mönches: «Ein fulminanter Josse De Pauw zwischen Hoffnung und Wahnsinn», schrieb die flämische Zeitung ‹De Morgen›.