• ORCHESTERVEREIN CHUR
ORCHESTERVEREIN CHUR
Konzertreihen / Konzert Extra
Very British!
NIELS GADE
Nachklänge von Ossian op. 1

EDWARD ELGAR
Cellokonzert e-Moll op. 85

JEAN SIBELIUS
Romanze C-Dur op. 42

MALCOLM ARNOLD
Sinfonie Nr. 5 op. 74

Der Orchesterverein Chur wird dem Publikum im diesjährigen Herbstkonzert Werke aus dem Zeitraum von 1840 bis 1961 präsentieren, die in seinem Repertoire neu sind und hier wohl auch noch nie aufgeführt wurden, aber hohen Genuss versprechen. Im Zentrum des Programms stehen zwei gewichtige Werke britischer Komponisten des 20. Jahrhunderts: Edward Elgars berühmtes Cellokonzert e – Moll op. 85 aus dem Jahr 1919 und Malcolm Arnolds Sinfonie Nr. 5 op. 74 aus dem Jahr 1961. Eingeleitet wird das Konzert mit der Ouvertüre „Nachklänge von Ossian“ des dänischen Komponisten Niels W. Gade aus dem Jahr 1840. Als Intermezzo zwischen Konzert und Sinfonie erklingt die Romanze für Streichorchester C-Dur op. 42 des finnischen Komponisten Jean Sibelius aus dem Jahr 1903.

Das Orchester spielt damit nun schon sein drittes öffentliches Konzert unter der Leitung von Gaudens Bieri; den Solopart im Cellokonzert wird die junge Schweizer Cellistin Cécile Grüebler gestalten, die sich im In-und Ausland bereits einen guten Namen geschaffen hat.