• BERGPIRATEN
  • BERGPIRATEN
  • BERGPIRATEN
  • BERGPIRATEN
  • BERGPIRATEN
  • BERGPIRATEN
  • BERGPIRATEN
  • BERGPIRATEN
  • BERGPIRATEN
  • BERGPIRATEN
BERGPIRATEN – Seeräuber-Jenny und Mackie Messer im Gebirge? Nein, hier kommen ihre Nachfahren, die BERGPIRATEN! Aus dem London der Gauner und Bettler in Brecht / Weills ‹Dreigroschenoper› wird Tgombras, der Tummelplatz mausarmer Dörfler und windiger Spekulanten. Tgombras hat schon bessere Zeiten gesehen. Der Hotelbesitzer Giusep Pitschen tut alles, damit es wieder aufwärts geht: Mit dem Event ‹Sommerparadies – Erlebnisperle Tgombras› will er mehr Touristen anlocken. Erwartet wird eine wichtige Persönlichkeit – ein arabischer Investor hat sich angemeldet, der ‹Scheich›. Giusep plant seine Tochter mit ihm zu verkuppeln, doch Pauline hat sich soeben in den Frauenheld Jonny verliebt. Carla, Paulines Nebenbuhlerin und Umweltaktivistin, fasst einen Plan. Um das Seitental zu retten, will sie den Sohn des Scheichs entführen. Jonny soll helfen. Wird der Coup gelingen? In ihrer ‹Dreibündner Groschenoper› nehmen Regisseur Achim Lenz, Autorin Anita Hansemann und Komponist Robert Grossmann jene Probleme szenisch-musikalisch aufs Korn, unter denen alle Schweizer Bergregionen leiden: BERGPIRATEN ist eine Parabel über Profitgier und den Ausverkauf der Heimat, gegen den sich ein paar Freigeister zur Wehr setzen, um sich am Schluss doch selbst zu bereichern oder mindestens korrumpieren zu lassen. Hansemann / Grossmann / Lenz’ Bündner Antwort auf Brecht / Weills Erfolgsstück (das ja auch nur die Berliner Antwort auf die Londoner Bettleroper ‹Beggar’s Opera› von John Gay war) wird mit einem überwiegend Bündner Ensemble in Starbesetzung auf die Bühne gebracht. Inspiriert von Robert Grossmanns Idee einer Bündner Groschenoper schrieb Anita Hansemann das Stück mit den Songtexten, Grossmann komponierte die Musik dazu und Achim Lenz führt Regie. Lenz, gebürtiger Churer und Regisseur für Schauspiel und Oper an Theatern in Deutschland, Österreich und der Schweiz, kommt regelmässig ans Theater Chur mit Schauspielinszenierungen wie ‹Graf Öderland›, ‹Die Wolfshaut› und ‹Der Bürgerkrieg›. Nun inszeniert er hier zum ersten Mal ein Musiktheater – die ‹Dreibündner Groschenoper› für SchauspielerInnen, MusikerInnen und LaiendarstellerInnen – musikalisch, skurril, tragikomisch.