• ORCHESTERVEREIN CHUR: IN 80 MINUTEN UM DIE WELT
ORCHESTERVEREIN CHUR: IN 80 MINUTEN UM DIE WELT
Und Ausserdem / Konzert
Antonin Dvoraks Sinfonie Nr. 6 D Dur, op 60, u.a.
Der Orchesterverein Chur unter der Leitung des initiativen und bestens anerkannten Dirigenten Gaudens Bieri wagt neue Wege: Einerseits unterstützen einige Laienbläser diesmal die Laienstreicher im Orchester und zeigen, dass es Chur möglich ist, ein fast komplettes Laiensinfonieorchester zur Aufführung zu bringen. Andererseits verbindet der Orchesterverein diesmal klassische Musik mit einem Theaterspektakel der Extraklasse. Ein Programm der Überraschungen - und der höchsten Anforderungen.

Eröffnet wird der Abend mit der Sinfonie Nr. 6 von Antonin Dvoràk, D-Dur jener Sinfonie, die von den Tschechen so positiv aufgenommen wurde, wie bisher kein anderes Werk von Dvoràk. Dies lag vor allem daran, dass die Musik einen sehr nationalen Charakter hat und somit das Verlangen der tschechischen Landsleute nach einem eigenen Stil befriedigte. So gilt die 6. Sinfonie mit ihrem Nationalstolz auch heute als Wegbereiter für die grossen und bedeutendsten Sinfonien des Meisters.

Das zweite Werk des Abends verbindet sich aufs trefflichste mit den teils fast volkstümlichen Themen Dvoràks. André Desponds Komposition wird zum «transmusikalischen Feuerwerk» unter Einbindung verschiedenster musikalischen Laienformationen aus dem Kanton, eines Pianisten, einer Jodlerin, eines Chores, von Alphörnern und einer Ländlerformation. Basierend auf Schweizer Volksmusik hören wir die verschiedensten Stilrichtungen: Rumba, Funk, HipHop, Tango oder à laTschaikowski, afrikanisch, balkanisch... Der OVC holt die Welt nach Chur.