THEATER CHUR
MAULHELDEN
GARDI HUTTER
DIE SCHNEIDERIN

Mit: Gardi Hutter
Regie: Michael Vogel (Familie Flötz)
Mi 9. Mai. 2012
Beginn: 20 Uhr
Ort: Theater Chur
Für diese Vorstellung gibt es keinen Online-Ticket-Verkauf. Weitere Infos: +41 (0)81 252 66 44 Mo - Fr 17 - 19 Uhr oder kasse@theaterchur.ch
Preise:
CHF 38.- Vollpreis
CHF 19.- ermässigt
Seite drucken

Weitere Veranstaltungen in dieser Reihe

Mi 26. Nov. 2014
Mi 11. Feb. 2015
Do 12. Mär. 2015
Di 12. Mai. 2015
CLOWNTHEATER VON GARDI HUTTER UND MICHAEL VOGEL
Als Wäscherin hat sie angefangen, als Sekretärin ist sie aufgestiegen und als Souffleuse ist sie unter die Bühne abgestiegen. Jetzt ist Gardi Hutter DIE SCHNEIDERIN. Es sind die Bretter des Schneidertisches, die ihr die Welt bedeuten. Ein Blick durchs Knopfloch genügt, Erzählstoff gibt’s in Ballen. Gardi Hutter richtet mit der grossen Schere an: wie immer wird weder an Boshaftigkeit noch an Unglück gespart. Sie lässt die Puppen tanzen – die Schneiderpuppen. Abgründe tun sich im Nähkästchen auf. Bei so vielen Spulen kann sogar das Schicksal den Faden verlieren …Seit 1981 ist die ausgebildete Schauspielerin und Clownin Gardi Hutter solo erfolgreich auf internationalen Bühnen unterwegs. Ihre Programme wie ‹Jeanne d’ArPpo – Die tapfere Hanna› oder ‹Die Souffleuse›, ihre Zusammenarbeit mit anderen Künstlern, ihre Auftritte beim Zirkus Knie, im Film ‹Tell› und im Fernsehen sind vielen in fröhlicher Erinnerung. Gardi Hutter hat unter anderen Auszeichnungen den Hans Reinhart Ring, 1990 und den Schweizer Kleinkunstpreis 2005 gewonnen, sowie zahlreiche internationale Preise. Nun kommt sie mit ihrem neuen Programm ‹Die Schneiderin› nach Chur. Hier sind die Bretter des Schneidertisches, die ihr die Welt bedeuten. Ein Blick durchs Knopfloch genügt: Erzählstoff gibt’s in Ballen. Gardi Hutter richtet mit der grossen Schere an: es wird wie immer weder an Boshaftigkeit noch an Unglück gespart. Sie lässt die Puppen tanzen – die Schneiderpuppen. Abgründe tun sich im Nähkästchen auf. Bei so vielen Spulen kann sogar das Schicksal den Faden verlieren. Mit DIE SCHNEIDERIN erschaffen Gardi Hutter und Michael Vogel(Familie Flöz) ein Theaterstück über die Endlichkeit des Seins und die Unendlichkeit des Spiels. Außerhalb der Zeit.